Erste Schritte

Inhalt

Vorbemerkung

Was Diaspora ist, wie es funktioniert und wie die Software entstand erläutert ein Wikipedia-Artikel: Diaspora (Software).

Dieses Tutorial ist für Menschen gedacht, die nur wenig oder keine Erfahrung mit sozialen Netzwerken haben und Diaspora nutzen möchten. Der Aufbau orientiert sich an der Schrittfolge, in der sich ein Nutzer Diaspora nähern und für sich nutzbar machen könnte.

Diaspora befindet sich noch in der Entwicklung (3. Mai 2015: 0.5.0.0), aus diesem Grund können sich die nachstehend beschriebenen Funktionen ändern. Auch ist das Auftreten von Fehlern möglich.

Einrichtung eines Benutzerkontos

Für die Einrichtung eines Benutzerkontos sind drei Daten erforderlich:

  • E-Mail-Adresse
  • Benutzername (frei wählbar aus Buchstaben, Zahlen und Unterstrich)
  • Passwort

Weitere Angaben zur eigenen Person (bürgerlicher Name, Vorname, Wohnort, Alter, …) sind möglich, aber nicht zwingend notwendig, um Diaspora nutzen zu können. Ein Account kann kostenlos z. B. bei dem deutschen Pod Geraspora eingerichtet werden. Eine Liste weiterer Pods findet sich unter folgender Adresse: http://podupti.me.

Menüleiste

Am oberen Bildschirmrand aller Diasporaseiten befindet sich eine schmale, schwarze Menüleiste. Angemeldete Benutzer finden dort Navigationselemente zu den eigenen Benutzerseiten und zur Verwaltung des eigenen Accounts. Auf der linken Seite sind Befehle zur Navigation zu den Inhaltsseiten angeordnet (Unterhaltungen, Nachrichten):

menu-left

Hinweis: Auch wenn der Benutzer zum Stream eines anderen Benutzers surft, beziehen sich die Navigationselemente in der Menüleiste weiterhin auf die entsprechenden Seiten des eigenen Accounts.

Ganz rechts in der Menüleiste befindet sich ein Suchfeld und eine Dropdownliste mit Accountfunktionen:

menu-right

Die Einträge in der Dropdownliste führen zum Profil, zu den eigenen Kontakten, den Einstellungen und der Funktion Abmelden.

Stream

Zu den Kernfunktionen sozialer Netzwerke gehört die Möglichkeit, Neuigkeiten mit anderen Menschen zu teilen. Für öffentliche Unterhaltungen oder auch Unterhaltungen mit einer bestimmten Gruppe von Nutzern eignet sich in Diaspora die Funktion Unterhaltung. Unterhaltungen werden im Stream angezeigt, der Stream ist für angemeldete Nutzer die Startseite.

Über dem Stream befindet sich ein Textfeld für den Start einer neuen Unterhaltung.

Im Stream eines Diasporanutzers werden Unterhaltungen angezeigt, an denen sich der Benutzer beteiligt hat, ansonsten grundsätzlich nur Unterhaltungen, die der Nutzer wünscht. Dies sind Unterhaltungen anderer Diasporanutzer, die er seinen Kontakten hinzugefügt hat. Im Stream werden auch Unterhaltungen von Nutzern angezeigt, die nicht zu den Kontakten gehören, wenn diese #Tags enthalten, denen der Diasporanutzer folgt.

Wenn Benutzer_A zu seinen Kontakten Benutzer_B hinzufügt, bewirkt dies Folgendes:

  • Im Stream von Benutzer_A werden öffentliche Unterhaltungen von Benutzer_B angezeigt.
  • Benutzer_B erhält folgende Benachrichtigung: »Benutzer_A hat angefangen mit dir auf Diaspora* zu teilen«.
  • Benutzer_A kann künftig Benutzer_B in Unterhaltungen erwähnen.

Auf der Seite mit dem Benutzerprofil von Benutzer_B findet Benutzer_A jetzt eine  Schaltfläche Erwähnen vor (beschriftet mit dem Zeichen: @).

avatar0zu1

Unterhaltungen, die Benutzer_B nur mit seinen Aspekten (Benutzergruppen) teilt, werden Benutzer_A nur dann angezeigt, wenn Benutzer_B seinerseits Benutzer_A zu diesen Aspekten hinzugefügt hat und damit eine wechselseitige Kontaktbeziehung entstanden ist. Achtung: Diese Berechtigung gilt nur für künftige, nicht jedoch für vor Einrichtung der Kontaktbeziehung erstellte Unterhaltungen!

Bei beidseitigem Kontakt erscheint eine weitere Schaltfläche, Nachricht (mit einem Briefsymbol):

avatar1zu1

Im Stream werden teilweise auch Beiträge eingeblendet, die nicht von Benutzern verfasst wurden, denen man folgt (eigene Kontakte), und auch keinen Tag enthalten, dem man folgt: Nachrichten aus dem Gemeinschafts-Schaukasten (Community Spotlight). Die Funktion Gemeinschafts-Schaukasten kann man abschalten: Schwarze Navigationsleiste, oben rechts > [Benutzername] > Einstellungen.

Meine Aktivitäten

Klickt man im Diaspora-Menü die Auswahl Meine Aktivitäten, wird der Stream wie folgt verändert:

  • Filter: Es werden nur noch Unterhaltungen angezeigt, an denen sich der Diaspora-Nutzer aktiv beteiligt hat: Eigene Unterhaltungen und Unterhaltungen anderer, die man kommentiert oder bewertet hat (Gefällt mir).
  • Sortierung: Die gefilterten Unterhaltung werden nicht nach dem Datum der Ausgangsnachricht (Startbeitrag), sondern nach der jüngsten Aktivität sortiert. Die jüngste Aktivität kann auch ein Gefällt mir sein (ggf. eines anderen Nutzers).

Unter Umständen ändert sich der Inhalt des Streams bei der Auswahl Meine Aktivitäten nicht, wenn nämlich auch von Filter und Sortierung zur gleichen Anzeige wie der Stream führen.

Erwähnungen

Im Stream werden auch Unterhaltungen von Nutzern angezeigt, die nicht zu den eigenen Kontakten gehören, in denen man aber erwähnt wurde.

Nachdem Benutzer_A Benutzer_B zu seinen Kontakten hinzugefügt hat, kann er Benutzer_B in seinen Unterhaltungen erwähnen. Eine Möglichkeit hierfür ist, auf der Profilseite von Benutzer_B die Schaltfläche Erwähnen anzuklicken, die sich auf der linken Seite, unter dem Profilbild des Benutzers befindet. In dem folgenden Fenster für eine neuen Unterhaltung wird Benutzer_B automatisch in das Textfeld eingesetzt.

Eine Erwähnung bewirkt in Diaspora Folgendes:

  • Die Unterhaltung, die Benutzer_A mit Erwähnung von Benutzer_B begonnen hat, wird im Stream von Benutzer_B angezeigt.
  • Benutzer_B erhält eine Benachrichtigung über seine Erwähnung (Diaspora-Menü: Benachrichtigungen).

Falls Benutzer_B an einer Unterhaltung mit Benutzer_A nicht interessiert ist, kann er die Unterhaltung mit seiner Erwähnung in seinem Stream ausblenden oder auch generell Benutzer_A ignorieren und damit die Anzeige dessen Unterhaltungen in seinem Stream sowie eigener Unterhaltungen im Stream von Benutzer_A beenden. Um dies zu ermöglichen, sind alle Unterhaltungen mit entsprechenden Schaltflächen am rechten Rand versehen. Diese werden von aktuellen Browsern jedoch nur angezeigt, wenn der Benutzer mit dem Mauszeiger über die betreffende Unterhaltung fährt.

Eine Erläuterung der Symbole auf der Seite eines anderen Benutzers finden Sie hier: FAQ > Benutzersymbole

Erwähnungen schreiben

Um ein anderes Diaspora-Mitglied in einer Unterhaltung zu erwähnen, damit dieses die Unterhaltung in seinem Stream sieht und eine maschinelle Benachrichtigung über die Erwähnung erhält, muss in einer Unterhaltung dessen Benutzername mit einem vorangestelltem @-Zeichen geschrieben werden. Sobald nach dem @-Zeichen die ersten Buchstaben geschrieben werden, öffnet sich unter dem Textfeld eine Eingabehilfe mit einer Liste der Benutzernamen der eigenen Kontakten, in denen die getippte Zeichenfolge in dem Benutzernamen, im Namen oder Vornamen (sofern vorhanden) enthalten ist. Die Vervollständigung des Benutzernamens kann durch Anklicken des betreffenden Listeneintrages abgeschlossen werden:

mention01

mention02

Konversationen

Als Konversation wird in Diaspora eine private Mitteilung bezeichnet, die nicht öffentlich oder für alle Kontakte bestimmter Aspekte (begrenzt) sichtbar ist, sondern nur für explizit ausgewählte Empfänger. Die Mitteilung erscheint beim Sender und Empfänger auch nicht im Stream, sondern im Bereich Konversationen. Im Prinzip kann man die Funktion als ein kleines E-Mail-Programm innerhalb von Diaspora betrachten.

Jedes Diaspora-Mitglied kann seine Konversationen durch Anklicken der Schaltfläche mit dem Briefsymbol im Diaspora-Menü öffnen:

menu-left

Konversationen sind nur zwischen Diaspora-Mitgliedern möglich, die sich gegenseitig zu ihren Kontakten hinzugefügt haben!

Konversationen eignen sich insbesondere für Informationen, die nur einer einzelnen Person oder einigen wenigen übermittelt werden sollen. Wenn zu erwarten ist, dass die Übermittlung einer Information zu einer Unterhaltung führen könnte oder einen größeren Empfängerkreis erreichen soll, ist die Nutzung der Funktion Unterhaltung im Stream (ggf. begrenzt auf bestimmte Aspekte) meistens die bessere Wahl.

Der Inhalt von Mitteilungen zu einer Konversationen wird zusätzlich per E-Mail an die Empfänger versandt, sofern die entsprechende Benachrichtigungsoption bei diesen aktiviert ist (Standardeinstellung).

Benachrichtigungen

Bei Benachrichtigungen geht es in Diaspora nicht um den Austausch von Informationen zwischen den Diaspora-Mitgliedern (wie bei Unterhaltungen und Konversationen). Benachrichtigungen haben vielmehr eine Hinweisfunktion für Diaspora-Mitglieder. Bei bestimmten Ereignissen und bestimmten neuen Unterhaltungen erstellt Diaspora Benachrichtigung für die Diaspora-Mitglieder, damit ihnen diese Informationen nicht entgehen. Benachrichtigungen werden auf Diaspora in einem speziellen Bereich Benachrichtigungen angezeigt, den man über das Logo mit dem kleinen Satelliten im Diaspora-Menü aufrufen kann (links neben dem Briefsymbol):

notification

Neue Benachrichtigungen werden bei Nutzung von Diaspora per Webbrowser nur und erst dann signalisiert, wenn das Mitglied (zufällig gerade) die Website von Diaspora im Webbrowser aufgerufen hat und angemeldet ist (in der Abbildung oben, Anzahl der neuen Benachrichtigungen: 2).

Zusätzlich zum Hinweis im Webbrowser werden Benachrichtigungen jedoch auch noch per E-Mail versandt – vorausgesetzt, dass die entsprechenden Optionen im Bereich Einstellungen gesetzt sind.

benachrichtigungen

Wenn sich ein Benutzer bei Diaspora neu registriert, ist für jede Benachrichtigungsart der zusätzliche Versand einer E-Mail standardmäßig aktiviert. Empfehlenswert ist es, diese Einstellung zunächst nicht zu ändern und allenfalls später einzelne Benachrichtigungen per E-Mail zu deaktivieren, wenn man sich sicher ist, auf diese verzichten zu können. Damit E-Mail-Benachrichtigungen das Diaspora-Mitglied erreichen, muss natürlich die in Diaspora gespeicherte E-Mail-Adresse aktuell sein und vom Benutzer empfangen werden. Diese Art und Weise der Kommunikation erscheint vielleicht etwas umständlich und kompliziert. Allerdings hat sie bedeutende Vorteile:

  • Die eigene E-Mail-Adresse muss nur deren Besitzer kennen. Der Besitzer einer E-Mail-Adresse muss diese nicht Diaspora-Mitgliedern mitteilen, um mit diesen auf Diaspora kommunizieren zu können. Ein Missbrauch der E-Mail-Adresse, z. B. für Identitätsdiebstahl oder den Versand von Spam, ist damit ausgeschlossen.
  • Die Änderung der E-Mail-Adresse müssen Diaspora-Mitglieder nicht allen Bekannten und Freunden auf Diaspora mitteilen, um mit diesen in Kontakt bleiben zu können. Wenn sich die eigene E-Mail-Adresse ändert, muss ein Diaspora-Mitglied diese nur ein einziges Mal im eigenen Bereich Einstellungen auf Diaspora ändern.
  • Selbst wenn ein Diaspora-Mitglied die Änderung seiner E-Mail-Adresse verspätet auf Diaspora speichert, sind zwischenzeitliche Nachrichten und Unterhaltungen für das Mitglied nicht verloren. Per E-Mail werden auf Diaspora nicht die Information ausgetauscht, sondern nur Benachrichtigungen über diese. Die Informationen selbst sind und bleiben auf Diaspora – im Internet – gespeichert! Die Mitglieder von Diaspora können einmal für sie erstellte Information jederzeit im Webbrowser nachlesen, egal wann diese geschrieben wurden.
  • Unzustellbare Nachrichten und Unterhaltungen gibt es nicht.
  • Unverlangte Nachrichten und Unterhaltungen gibt es nicht.
  • Die Mitglieder von Diaspora können selbst entscheiden, auf welchem Weg (Webbrowser oder E-Mail-Client), ob, wann und von wem sie Informationen empfangen wollen.

11 Gedanken zu „Erste Schritte

  1. Pingback: Finanzierung | Tutorial zu Diaspora

  2. Pingback: »Erste Schritte« und »FAQ« erstellt | Tutorial zu Diaspora

  3. Pingback: Aktualisierung, Version 0.2.0.0 | Tutorial zu Diaspora

    • Wenn Du auf die Seite eines Benutzers gehst, findest Du immer oben rechts die Schaltfläche „Kontakt hinzufügen“. Wenn Du diesen Kontakt blockiert hast, befindet sich dort die Schaltfläche „Aufhören, zu ignorieren.“

  4. Pingback: Tutorial zu Diaspora

  5. Sehr schön. Vielen Dank.
    Vielleicht solltest Du aber nicht nur geraspora, wo ich selber bin, empfehlen, sondern drei bis vier pods. Die Gefahr der zu großen Zentralisierung wurde ja schon auf diaspora angesprochen.

  6. Ich habe mich heute angemeldet komme aber nun mit meinem Passwort und Benutzernamen nicht mehr rein. Habe alles versucht, auch das zurücksetzten des Passwortes aber ich komme immer auf die Eingabeforderung des Passwortes zurück. Wie löse ich nun das Problem oder muss ich nun alles nochmal neu eingeben??? Habe mich zudem schon mit meinem facebookprofil verlinkt ..Wer kann helfen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s